FR | DE

Versionsverlauf

Im Versionsverlauf können Sie die wichtigsten Entwicklungen von WinBIZ nachverfolgen.

9.0.1855 - 23.09.2014

Buchhaltung

  • Buchhaltung: Buchungen aus CSI Registrierkassen können nun importiert werden.
  • Buchungen: dank einer neuen Funktion können Buchungen aus der Verwaltungssoftware für Bäckereien, PaniPRO, nun importiert werden.
Handel
  • Dokumente: wenn eine Dokumentvorlage einen Artikel mit Code enthält, ist dieser Code nun sichtbar, wenn die Vorlage in ein neues Dokument übernommen wird.
  • Serienaufträge: bei Serienaufträgen berücksichtigten unter gewissen Umständen die Preise der Auftragsbestätigungen die Verpackungen nicht. Dies wurde korrigiert.

Cash

  • Das Modul Cash ist nun auch mit den neuen Zahlungsterminals CCV-Jeronimo EVO POS VX 820, VX 820 DUET und VX 82 kompatibel.

Lohn

  • Swissdec 4: bei der Prüfung der Lohndaten werden fehlende Daten in den Ordnereigenschaften oder in den Filialen nun deutlicher angezeigt.
9.0.1835 - 03.09.2014
Buchhaltung
  • Dokumente zum Jahresabschluss: zur späteren Verwendung können Vorlagen der Jahresabschlussdokumente gespeichert werden.
  • Dokumente zum Jahresabschluss: dank einer neuen Funktion ist es möglich, eine oder mehrere Vorlagen von Jahresabschlussdokumenten aus einem anderen Ordner zu übernehmen.

Handel

  • Mahnungen an Kunden: die anzumahnenden Dokumente können aufgrund von Klassifizierungen und Dokumentkategorien ausgewählt werden.
  • Dokumente: die Rechnungstellung berücksichtigt auch die in den übernommenen Dokumenten erfassten Reduktionen.
  • Handel: wenn der Benutzer in einem Artikel die Option „Preisberechnung nach Menge“ verwendet und dann die Berechnungsmethode auf Regie-/Massberechnung geändert hatte, wurde letztere Option nicht korrekt berücksichtigt. Dies wurde nun korrigiert.
  • Import von Dokumenten: beim Import von Dokumenten müssen die Buchungskonten nun nicht mehr zwingend angegeben werden. Wenn man anstatt der Angabe dieser Konten den „Tag“ in der Importdatei verwendet, versucht WinBIZ die in den Extras festgelegten Standardkonten zu übernehmen. Dabei werden die in den Debitoren und Kreditoren erfassten Optionen berücksichtigt.
  • Dokumente: bei der Aktualisierung der Dokumente aus dem Menü Lager, Artikel, Aktionen, Aktualisierung der Dokumente kann ein Zeitfenster angegeben werden. Dieses Zeitfenster wurde bisher nicht korrekt berücksichtigt, wenn die Aktualisierung der Dokumente regelmässig wiederkehrende Dokumente betraf: korrigiert.
  • E-Commerce: dank einer neuen Option kann bestimmt werden, welche Codierung bei der Übernahme der Bestellungen aus einer E-Commerce Website verwendet werden soll. Dies ist besonders dann nützlich, wenn der Benutzer feststellt, dass gewisse Zeichen (Akzente usw.) mit der Standardcodierung – die in den meisten Fällen zur Anwendung kommt - nicht korrekt übernommen werden.
  • Nexmart Katalog: beim Import des Nexmart Katalogs kann der Benutzer den Lieferanten des importierten Katalogs wählen. Ab sofort kann der Benutzer aus demselben Formular der gewählten Lieferantenadresse eine GLN zuweisen. Dies vereinfacht die Übermittlung der Bestellungen an Nexmart.
  • Nexmart Katalog: beim Import des Nexmart Katalogs wird nun auch der Selbstkostenpreis pro Lieferant angegeben.

Allgemeines

  • Sicherheit: für die Übersicht der Rechnungsabgrenzungskonten wurde die Sicherheit bisher nicht verwaltet. Nun kann der Zugang zu dieser Übersicht einer Benutzergruppe untersagt werden.
  • Sicherheit: das Recht, welches Zugang zum Verlauf der Artikel gab, wurde nicht berücksichtigt; korrigiert.
  • Sicherheit: es ist Benutzern, die nicht über das Recht verfügen, Artikel oder Adressen zu erstellen, nicht mehr möglich, Artikel oder Adressen zu duplizieren.
9.0.1833 - 01.09.2014
Handel
  • Dokumente: Die Serien-Fakturierung berücksichtigt nun auch Reduktionszeilen der Dokumente, für welche die Serien-Fakturierung durchgeführt wird.
  • Adressen: Die Spalte Land ist nun in der Adressliste sichtbar. Am Bildschirm kann diese Liste über die Titelzeile der Spalte nach Land geordnet werden.
  • Factoring Plus: In einem neuen Feld kann in einer Debitorenrechnung ein Bonitätsticket von Factoring Plus erfasst werden. Bei der Übermittlung der Rechnung wird erkannt, dass diese zum erfassten Bonitätsticket gehört.
  • Factoring Plus: Die an Factoring Plus übermittelten Daten enthalten nun auch das Geburtsdatum der Debitorenadresse. Dies erleichtert die B2C Transaktionen mit Privatkunden.
Buchhaltung
  • Neues Rechnungslegungsrecht: Standardmässig ist die Prüfung in einer Reihe von Buchungsvorgängen aktiviert, um dem neuen Rechnungslegungsrecht zu entsprechen.
  • MwSt-Abrechnung: Dank einer neuen Option kann die automatische Berechnung der Ziffer 420 in der MwSt-Abrechnung deaktiviert werden.
  • Import von Buchungen: der Import von Buchungen aus einer Registrierkasse Delta Cash berücksichtigt nun die Daten mit MwSt auf der Grundlage der von der MwSt betroffenen Konten laut Kontenplan von WinBIZ.
Lohn
  • Monatliche Lohnberechnung: Die Registerkarte Grundlagen der monatlichen Lohnberechnung zeigt neue Daten nun deutlich an. Die UVGZ- und KTG-Löhne enthalten die Summe aller massgeblichen Rubriken. Die KTG-Grundlage, die bisher nicht angezeigt wurde, ist nun Bestandteil dieser Registerkarte. Der quellensteuerpflichtige Lohn (Lohn) sowie das satzbestimmende Einkommen werden ebenfalls angezeigt.
  • Lohnempfänger: für quellensteuerpflichtige Personen ohne Tarif kann nun eine Steuerkategorie angegeben werden.
  • Lohnempfänger: die Datenerfassung in Bezug auf die Kinder von Lohnempfängern wurde mit neuen Informationen erweitert. Für quellensteuerpflichtige Personen sind insbesondere der Beginn und das Ende der Abzugsberechtigung erforderlich.
  • Lohnempfänger: In der Registerkarte Statistiken der Aktivitätsperioden kann der im Unternehmen ausgeübte Beruf nun manuell erfasst werden.
  • Lohnempfänger: Die Liste der Arbeitsvertragstypen wurde entsprechend den neuen Richtlinien des Bundesamtes für Statistik aktualisiert.
  • Lohnempfänger: Die Daten betreffend Staatsangehörigkeit und eine allfällige Aufenthaltsbewilligung des Lohnempfängers wurden in der selben Registerkarte zusammengefasst, um die Datenerfassung intuitiver zu gestalten.
  • Lohnempfänger: Dank einer neuen Option kann angegeben werden, ob ein Abzug von 0.8% für den Dienstwagen beim Lohnempfänger zur Anwendung kommt. Dieser Text erscheint anschliessend in den Bemerkungen des Lohnausweises.
  • Lohnempfänger: Es kann eine firmeninterne Nummer zur Identifizierung der verschiedenen Buchhaltungseinheiten (Filialen) innerhalb des Unternehmens erfasst werden. Dieses Feld ist nun alphanumerisch und kann 50 Zeichen enthalten.
  • Lohnempfänger: Die Konfession des Lohnempfängers kann in Übereinstimmung mit der neuen Konfessionsliste erfasst werden.
  • Lohnempfänger: Bei einer quellensteuerpflichtigen Person beziehen sich die Abzüge für Kinder nun ausschliesslich auf die Daten, die über die Schaltfläche Familie der Aktivitätsperiode erfasst wurden.
  • Lohnempfänger: Die Daten bezüglich des Ehepartners der Lohnempfängers können erfasst werden. Insbesondere für quellensteuerpflichtige Personen müssen der Wohnsitz sowie die Art der beruflichen Tätigkeit des Ehepartners erfasst werden.
  • Lohnempfänger: Die für die Quellensteuerpflicht relevante Gemeinde kann angegeben werden. Bis anhin konnte nur der Kanton erfasst werden.
  • Lohnempfänger: Für den Zivilstand kann nun ein Gültigkeitsdatum erfasst werden. In den Swissdec-Abrechnungen für Ledige wird das Geburtsdatum standardmässig als Gültigkeitsdatum verwendet.
  • Lohnempfänger: Die alte AHV-Nummer ist nicht mehr erforderlich. Sie ist in der Benutzeroberfläche noch sichtbar, aber der Benutzer wird nicht mehr auf das Fehlen dieser Nummer aufmerksam gemacht. Beim Prüfen der Lohndaten wird das Vorhandensein der Nummer nicht mehr kontrolliert.
  • Lohnempfänger: Wenn die Adresse eines Lohnempfängers geändert wird und dieser Lohnempfänger einen Ehepartner hat, der nicht an derselben Adresse wohnhaft ist, schlägt WinBIZ nun dem Benutzer vor, auch die Adresse des Ehepartners zu ändern. Aus dem Formular des Ehepartners kann die Adresse eines Lohnempfängers mit einem einfachen Mausklick übernommen werden.
  • Lohnempfänger: Mit einer neuen Option kann sich die Übersicht der Lohnempfänger auf quellensteuerpflichtige Lohnempfänger beschränken.
  • Lohnempfänger: Für verheiratete und quellensteuerpflichtige Personen ist das Erfassen eines Ehepartners nun zwingend.
  • Lohnempfänger: Mit zwei Schaltflächen können die Ehepartner und die Kinder aus der Schaltfläche Familie des Lohnempfängers separat erstellt werden.
  • Lohnempfänger, Statistik: Die Typen "Lehrling" und "Praktikant" werden in der Abrechnung Statistik nicht mehr verwendet, das entsprechende Feld wurde aus der Benutzeroberfläche entfernt. Die Unterscheidung zwischen Lehrling und Praktikant ist nun aus der Liste der Arbeitsverträge sichtbar.
  • Lohnempfänger, Statistik: Die Liste der Funktionen wurde gemäss neuesten Lohnrichtlinien aktualisiert.
  • Lohnempfänger, Statistik: Das Anforderungsniveau, die Form der Arbeit sowie der statistische Bereich sind überholt und in der Swissdec 4 Zertifizierung nicht mehr brauchbar. Die Felder erscheinen nicht mehr auf der Benutzeroberfläche, wodurch diese einfacher wird.
  • Lohnempfänger, Konstante des Unternehmens: es gibt keinen Unterschied mehr zwischen der SUVA und den UVG-Kassen. Die SUVA gehört nun ebenso zu den UVG-Empfängern wie die anderen Versicherer. Es ist daher nicht mehr erforderlich, die in den Konstanten des Unternehmens sowie in den Lohnperioden angegebenen Daten separat zu erfassen. Die bereits in den vorhergehenden Versionen erfassten Daten bleiben gespeichert.
  • Lohnempfänger, Lohnausweise: Es kann ein neuer Standardtext für die Lohnausweise gewählt werden, um anzugeben, dass der Lohnempfänger die Familienzulagen direkt von der AHV-Ausgleichskasse bezogen hat. So kann gemäss den neuen Lohnrichtlinien manuell ein Betrag erfasst werden.
  • Lohnempfänger, Lohnausweise: Pro Lohnempfänger kann angegeben werden, dass die Lohnausweise als Beleg für die Bezahlung der Quellensteuer gilt. Wenn diese Option gewählt wird, erscheint unter Punkt 15 des Lohnausweises ein entsprechender Text.
  • Quellensteuer: In der Lohnberechnung kann nun die Anzahl in der Schweiz gearbeitete Tage für quellensteuerpflichtige und im Ausland wohnhafte Personen angegeben werden. Die Berechnung der Quellensteuer berücksichtigt das Verhältnis zwischen gearbeiteten Tagen und Werktagen.
  • Quellensteuer: In der neuen Registerkarte "Wohnsitz" der Aktivitätsperioden kann angegeben werden, ob der Arbeitnehmer zur Kategorie "Wochenaufenthalter" oder "Tägliche Heimkehr" gehört. Bei den "Wochenaufenthaltern" kann ausserdem der Wochenwohnsitz angegeben werden.
  • Quellensteuer: Ab dem Geschäftsjahr 2014 wird den Benutzern angeboten, kostenlos die Quellensteuertarife 2014 aller Kantone, welche die Tarife bereits korrekt veröffentlicht haben, zu aktualisieren.
  • Quellensteuer: Ab dem Geschäftsjahr 2014 können die neuen Daten der quellensteuerpflichtigen Personen erfasst werden (z.B. neue Tarife, Tarifgruppen, Kategorien usw.).
  • Quellensteuer: Für quellensteuerpflichtige Lohnempfänger können nun ein Aktivitätstyp (Hauptaktivität, Zweitaktivität) sowie ein Rententyp und ein Ort für die Nebenaktivität angegeben werden.
  • Quellensteuer: Der vorgeschlagene Tarif für quellensteuerpflichtige Lohnempfänger berücksichtigt nun die maximale Anzahl Kinder der Quellensteuertarife jedes Kantons. Die Auswahl der zu verwendenden Tarife wurde verbessert.
  • Quellensteuer: Es kann ausgewählt werden, welche Abrechnung versandt werden soll. Der letzte versandte Monat sowie der folgende Monat sind immer für den Versand verfügbar.
  • Quellensteuer: Die Berechnung der Abzugsberechtigung für Kinder geschieht nun automatisch beim Erstellen einer neuen Aktivitätsperiode des Lohnempfängers.
  • Quellensteuer: Die Berechnung der Zahlungen nach dem Weggang von quellensteuerpflichtigen Personen berücksichtigt nun die neuen Lohnrichtlinien. Das Formular für die Lohnberechnung wurde überarbeitet und es wurden zur besseren Übersicht weitere Spalten hinzugefügt.
  • Einstellungen, Gemeinden: Das offizielle Verzeichnis der Schweizer Gemeinden, das auf der Website des Bundesamtes für Statistik (BFS) verfügbar ist, kann importiert werden.
  • Filialen: Kanton und Land können nun auch für die Filialen erfasst werden.
  • Konstante des Unternehmens: Die Liste der Tarifverträge wurde den neuesten Lohnrichtlinien angepasst. Sie kann aus dem Formular Konstante des Unternehmens des Moduls Löhne abgefragt werden.
  • Swissdec: Die Lohndaten können nun pro Abrechnung überprüft werden. Wenn der Benutzer nur gewisse Abrechnungen übermittelt, werden auch nur die Daten dieser Abrechnungen kontrolliert. Dies dient dem besseren Verständnis.
  • Swissdec, Übermittlung: Das Übermittlungsformular wurde komplett überarbeitet und vereinfacht. Die Resultate der Übermittlung sind ebenfalls lesbarer, weil der Status der Abrechnungen automatisch übernommen wird. Ausserdem sind die Informationen zur Abrechnung einfacher abrufbar, und über einen Link pro Institution kann der Datentransfer autorisiert werden.
  • Swissdec, Übermittlung: Der Weggang von quellensteuerpflichtigen Personen aus den Kantonen wird auf der Grundlage der in der Aktivitätsperiode erfassten Daten automatisch an die Kantone übermittelt.
  • Swissdec, Übermittlung: Die Ankunft von quellensteuerpflichtigen Personen in den Kantonen wird auf der Grundlage der in der Aktivitätsperiode erfassten Daten automatisch an die Kantone übermittelt.
  • Swissdec, Übermittlung: Der Inhalt der Korrekturmeldung der kantonalen Verwaltung kann eingesehen werden. Mit dieser Meldung informiert die kantonale Verwaltung das Unternehmen über einen besonderen Tarif, der für einen oder mehrere Lohnempfänger anzuwenden ist. Sie kann auch darüber informieren, dass sie bei den kommenden Übermittlungen Korrekturen wünscht.
  • Swissdec, Übermittlung: Die Quittung der kantonalen Verwaltung nach der Übermittlung der Quellensteuerabrechnungen und nach Korrekturmeldungen kann ausgedruckt werden.
  • Swissdec, Übermittlung: Im Swissdec 4 Modus können Eintritt und Austritt für die AHV-Ausgleichskassen E(M)A erstellt werden. Der Vorgang ist ähnlich wie derjenige der BVG-Kassen und kann aus der Swissdec Abrechnungsübermittlung erreicht werden.
  • Swissdec, Übermittlung: Für die bereits übermittelte Quellensteuer kann eine Ersatzmeldung übermittelt werden.
  • Swissdec, Übermittlung: Wenn framework .net 4 an dem Arbeitsplatz fehlt, an dem die Swissdec-Abrechnungen erstellt werden sollen, wird der Benutzer darauf hingewiesen und zur Installation dieser Komponente an einen Downloadlink verwiesen.
  • Swissdec, Empfänger: Beim Wechsel zu Swissdec 4 werden alle kantonalen Steuerverwaltungen automatisch als Empfänger der Quellensteuerabrechnungen erstellt.
  • Swissdec, Assistent: Der Swissdec Assistent zum einfacheren Erfassen der Lohndaten wurde überarbeitet. Den Lohnempfängern können nun automatisch Codes zugewiesen und es können Eintritts- und Geburtsdaten erfasst werden, ohne dass jeder Lohnempfänger geöffnet und geändert werden muss.
  • Monatliche Lohnberechnung: Die Aufhebung der ALV-Höchstgrenze ist nun beim Öffnen eines neuen Geschäftsjahres 2014 automatisch. Dies gilt auch beim Erstellen eines neuen Ordners und beim Abschluss des Geschäftsjahres 2013 vor Öffnung des Geschäftsjahres 2014.
  • Lohnausweise: Der Export der Lohnausweise zur Software CSI wurde überarbeitet, um den neuesten Lohnrichtlinien zu entsprechen.
  • UVG-Abrechnung: die Anzahl Personen, die per 30.09. im Unternehmen arbeiten, war in der UVG-Abrechnung manchmal falsch: korrigiert.
  • UVGZ-Abrechnung: Zwischen der von WinBIZ ausgedruckten und der über die Swissdec-Dokumente ausgedruckten oder geneierten Abrechnung konnte es manchmal eine Differenz geben. Diese Differenz wurde korrigiert.
  • Abrechnung Statistik: Die Abrechnung für das Bundesamt für Statistik entspricht nun den Swissdec 4 Richtlinien.
  • AHV-Abrechnung: Die AHV-Abrechnung entspricht nun den Swissdec 4 Richtlinien.
  • Lohn: Gewisse Angaben sind nun zwingend erforderlich. Beim Überprüfen der Lohndaten werden sie geprüft. Es handelt sich insbesondere um den Kanton in den Ordnereigenschaften und Filialen, um das Wohnsitzland für die Lohnempfänger und um die Konfession für quellensteuerpflichtige Personen.
Kopiergeräte
  • Beim Erstellen von Rechnungen über die Rechnungstellung der Kopiergeräte werden die Margen nun berechnet.
  • Die Vertragsnummer ist nun in der Liste der Kopiergeräte verfügbar. Es ist auch möglich, die Liste nach dieser neuen Spalte zu ordnen.
9.0.1787 - 17.07.2014
Handel
  • Kataloge: Beim Import eines Katalogs, für den ein Name erfasst werden kann (z.B.: ConcertoPro, IGH), ist es nun möglich, diesen Namen anzusehen. Hierzu verwenden Sie bitte die vorhandene Ansicht über die Schaltfläche Ansehen.
  • Dokumente: Die Emulation Tablet PC kann auch mit Windows 8.1 für die Signatur von Dokumenten verwendet werden.
  • Lager: Die Gutschriften werden nun in den Lagerbewegungen korrekt angezeigt.
  • Lager: Die Darstellung der Übersicht Lagerbewegungen wurde vereinheitlicht und die Übersicht ist aus den Artikeln zugänglich.
Testversion
  • Die Testversionen sind nun auf 30 Tage begrenzt. Die Versionen Basic, Enterprise und Ultimate können ebenfalls getestet werden. Ausserdem können zusätzliche, bis anhin nicht verfügbare Module getestet werden.
9.0.1764 - 24.06.2014
General
  • In den Eigenschaften eines Buchungsordners kann nun ein Logo eingefügt werden, das auf den Geschäftsdokumenten ausgedruckt wird.

Handel

  • Geschäftsdokumente: dank einer neuen Schaltfläche kann eine Summenzeile zu den Dokumenten hinzugefügt werden.
  • Geschäftdokumente: beim Hinzufügen einer Reduktion kann diese nun auf die letzte Summe im Dokument berechnet werden. So können aufeinanderfolgende Reduktionen angewandt werden, die sich auf einen selben Gesamtbetrag beziehen.
  • Finanzinstitute: das Format des Feldes BIC wurde überarbeitet, damit die voll numerischen BIC-Codes, die in gewissen Ländern verwendet werden, erfasst werden können.
    Löhne

    • Lohnrubriken: das Formular der Rubriken wurde für ein besseres Verständnis und für eine einfachere Verwendung komplett überarbeitet.
    • Übersichten: die Daten in Bezug auf die Quellensteuer werden nun in der Gesamtübersicht des Unternehmens berücksichtigt.
    • Wenn der Zeitraum einer Tätigkeit nach der Lohnberechnung für diesen Zeitraum verändert wird, informiert WinBIZ den Benutzer über die erforderlichen Schritte, damit die neuen Daten in die bereits erfolgten Berechnungen übernommen werden.

    9.0.1708 - 29.04.2014
    General
    • Übersichten: gewisse Übersichten wurden manchmal nicht korrekt ausgedruckt, wenn ein System für die Archivierung von Dokumenten aktiviert war: korrigiert.
    Commerce
    • Zusätze: eine neue Option erlaubt die Importaktivierung von Dokumenten, die über die Software NSI-Autostore erzeugt werden. So können Dokumente gescannt und anschliessend automatisch in WinBIZ importiert werden.
    • Import von Dokumenten: in der Importdatei von Dokumenten können eine Datei oder ein Ordner bestimmt werden, die dann in den Dokumentenordner in WinBIZ importiert werden.
    Löhne
    • Die persönliche Datei der Lohnempfänger berücksichtigt nun Daten, die im Drittempfänger jedes Angestellten gespeichert sind.
    Fotokopierer
    • Es kann nun in jedem Fotokopierer oder bei der Rechnungstellung festgelegt werden, ob Negativrechnungen generiert werden sollen. 
    9.0.1688 - 09.04.2014
    General
    • Importation de documents: lors de l'importation de documents, il est désormais possible de spécifier un numéro de ligne qui est maintenu à la création des documents dans WinBIZ.
    • Envois par e-mail: les e-mails envoyés avec pièce jointe individuelle pouvaient afficher une erreur; corrigé.
    • Travaux d’impression sur Terminal Server: la gestion des imprimantes redirigées a été améliorée.
    Accounting
    • Documents de bouclement: l'impression des documents de bouclement pouvait afficher une erreur lorsque l'état des immobilisations était sélectionné; corrigé.
    Commerce
    • Recouvrement de créances: la phase bêta du complément Factoring Plus est close. Le complément Factoring Plus est maintenant disponible pour tous les clients avec un Abonnement Software.
    Payroll
    • Modèles de salariés: les modèles des salariés ont étés revus pour permettre la saisie d’éléments supplémentaires.
    • Certificats de salaires: les prestations non-périodiques des salariés sont désormais traduites dans la langue du salarié.
    • Certificats de salaires: les certificats de salaires pouvaient présenter des textes qui n’étaient pas traduits dans la langue du salarié; corrigé.
    • Récapitulation totale annuelle: l’état récapitulation totale annuelle pouvait ne pas tenir compte des périodes supplémentaires en cours d'année; corrigé.
    • Décomptes LAA: il est maintenant possible de comptabiliser la part employeur pour tout code LAA utilisé dans la configuration du salarié.
    Mobile
    • Terminaux mobiles: la compatibilité entre les terminaux mobiles Skorpio X3 et les systèmes d’exploitation Microsoft Server 2008 R2 (ou ultérieurs) a été vérifiée: il est nécessaire d'activer la fonctionnalité Desktop Experience sur le serveur et d’y installer le pilote Microsoft Windows Mobile Device Center 6.1 Driver for Windows Vista (64-bit).
    9.0.1655 - 07.03.2014
    General
    • WinBIZ Testversion: die neue Testversion ist mit den Geschäftsjahren Digilex und TQG kompatibel.
    Accounting
    • Kontenplan: der vereinfachte SGV Kontenplan wurde durch den neuen Kontenplan gemäss neuem Rechnungslegungsrecht ersetzt.
    Commerce
    • E-Banking: die WinBIZ-Updates enthalten automatisch eine neue E-Banking Version. Diese neue Version beinhaltet die Veränderungen in Bezug auf die Übertragungsprotokolle von UBS. Die alte Version wird für die Verbindungen mit UBS nicht mehr unterstützt.
    • E-Commerce: mit der Prestashop Schnittstelle können nun mehrere Bilder pro Artikel veröffentlicht werden.
    • Factoring Plus: es kann neu pro Zahlungsmethode ein Zertifikat verwendet werden. So ist innerhalb eines Unternehmens die Verwaltung mehrerer Verträge gewährleistet.
    • Kataloge: die Kataloge von Also, Alltron, Ecomedia, Ingram und Littlebit sind zum Import verfügbar.
    • Kataloge: mit dem Import des Also Katalogs können auch die Strichcodes der Artikel importiert werden.
    • Kataloge: in den Einstellungen kann die Suche innerhalb der Lieferantenreferenzen aktiviert werden, sofern die Suche in den Katalogen aktiviert wurde.
    • Kataloge: mit dem Import der IGH Kataloge kann nun ein Katalogname angegeben werden. Wenn der Katalog bei einem erneuten Import aktualisiert werden soll, wird nur der Katalog mit dem selben Namen aktualisiert.
    • Einkauf: bei nicht MwSt-pflichtigen Ordnern waren gewisse Felder in Bezug auf die MwSt nicht korrekt grau hinterlegt; dies wurde korrigiert.
    • Schnittstelle TOMAS: die Schnittstelle TOMAS wird unter Extras, Einstellungen, Zusätze aktiviert.
    Payroll
    • Lohnempfänger: die Anordnung der Felder wurde für eine einfachere Datenerfassung angepasst.
    • Prüfung der swissdec Lohndaten: im Menü Aktionen in der Liste der Lohnempfänger können nun diejenigen Abrechnungen ausgewählt werden, für welche eine Prüfung der Lohndaten durchgeführt werden soll.
    • Prüfung der swissdec Lohndaten: nach dem Start einer Prüfung der Lohndaten in den swissdec Dokumenten ist es nun möglich, nur die Daten der ausgewählten Abrechnungen zu prüfen. Die komplette Prüfung bleibt weiterhin möglich.
    • ISeL: unter gewissen Bedingungen wurden einige in früheren Versionen erfasste Lohnempfänger beim Export in ISel nicht berücksichtigt und die Staatsbürgerschaft des Lohnempfängers wurde als Wohnort verwendet; dies wurde korrigiert.
    • Lohnausweise: der Betrag der Spesen Wohnort (Ziffer 13.2.3 des Lohnausweises) wurde manchmal beim Erzeugen der Swissdec Dokumente nicht korrekt ausgedruckt; dies wurde korrigiert.
    • UVGZ-Abrechnung: es konnte vorkommen, dass es eine Differenz zwischen der von WinBIZ ausgedruckten und der über die swissdec-Dokumente erzeugten Abrechnung gab; dies wurde korrigiert.
    • Solidaritätsbeitrag ALV: die Obergrenze für den Solidaritätsbeitrag der ALV wird nun beim Erstellen eines neuen Geschäftsjahres automatisch aufgehoben, wie auch beim Erstellen eines neuen Ordners und beim ersten Abschluss des Jahres 2013 und der Eröffnung des Geschäftsjahres 2014.
    • Quellensteuer: beim Erstellen einer Aktivitätsperiode eines Lohnempfängers wird der Arbeitskanton nun standardmässig aus den Ordnereigenschaften übernommen. Sofern die Filiale, in der der Lohnempfänger arbeitet, verändert wurde, wird der Arbeitskanton automatisch aus den Daten der Filiale übernommen. Es ist weiterhin möglich, manuell einen anderen Kanton einzugeben.
    • Quellensteuer: die Quellensteuertabellen können automatisch aktualisiert werden. Der Benutzer wird mit einer Nachricht darüber informiert, dass der Download läuft.
    • Ordnereigenschaften: das Feld interne Nummer, das die Identifikation der verschiedenen buchhalterischen Einheiten des Unternehmens (Filialen) erlaubt, kann nun bis zu 50 Zeichen enthalten.
    • Versand per E-Mail: beim E-Mail Versand (SMTP) von Lohnausweisen wurde dem Benutzer manchmal eine Fehlermeldung angezeigt; dies wurde korrigiert.
    Cash
    • Übernahme von Dokumenten: bei aktivierter Verwaltung der Seriennummern wurde bei der Übernahme von Dokumenten aus WinBIZ Cash manchmal eine Nachricht angezeigt; dies wurde korrigiert.
    9.0.1624 - 04.02.2014
    General
    • Umgeleitete Drucker: der Name umgeleiteter Drucker kann automatisch ändern; die Anwendung ist nun in der Lage, die Drucker trotz allfälliger Namensänderungen aufgrund der Umleitung von einem lokalen Desktop zu erkennen.
    Accounting
    • Allgemeine Änderungen: nun können allgemeine Änderungen auf dem Kontenplan vorgenommen werden, insbesondere im Bereich der analytischen Eigenschaften. Die Verbindungen zwischen Buchungskonten und Kostenrechnungskonten werden beibehalten.
    • Kostenrechnung: in einigen Fällen konnte es vorkommen, dass die Beträge in den zusammengefassten Zuordnungen nicht korrekt angezeigt wurden; dies wurde korrigiert.
    • Import von Buchungen: der Code einer vordefinierten Buchung kann nun als zu importierender Buchungstext festgelegt werden. In diesem Fall werden der Buchungstext, der Betrag und die Konten beim Import automatisch übernommen.
    • Kontenplan: beim Erstellen eines neuen Ordners ist nun ein zusätzlicher Kontenplan für den Verein der Schweizer Ludotheken verfügbar.
    Commerce
    • Geschäftsdokumente: die Dokumente lassen sich schneller öffnen.
    • Verkaufsdokumente: wie in den Einkaufsdokumenten kann beim Erfassen einer Rechnung in einer neuen Spalte definiert werden, ob eine der Zeilen des Dokuments eine Kostenrechnung enthält (Icon Kostenrechnung).
    • Dokumentvorlagen: in einigen Fällen wurden Mehrfach-Fälligkeiten beim Verwenden einer Dokumentvorlage nicht korrekt übernommen; dies wurde korrigiert.
    • E-Rechnungen: die standardmässig vorgeschlagenen URLs bei der Konfiguration einer Zahlungsmethode e-Rechnung wurden aktualisiert.
    • Mahnungen: der Versand von Mahnungen kann nun nach Adressen mit oder ohne E-Mail gefiltert werden.
    • Kontakte: wenn die Reihenfolge der Sprachen im Ordner nicht der standardmässigen Reihenfolge entsprach, wurde die Sprache des Kontakts nicht korrekt angezeigt; dies wurde korrigiert.
    • Emulation Tablet PC: alle Geschäftsdokumente (Verkauf, Einkauf) können nun mit der Emulation Tablet PC (in den Einstellungen konfigurierbar) signiert werden.
    • AMFIS Katalog: der neue AMFIS Katalog 2014 kann heruntergeladen werden.
    Payroll
    • ALV Solidarität: in den Konstanten und Einstellungen des Lohnmoduls kann der Höchstbetrag ALV Solidarität deaktiviert werden, indem der Wert 0 im Feld eingetragen wird.
    • Swissdec: die Lohndaten können aus der swissdec Dokumenterzeugung geprüft werden. Es können entweder alle Daten geprüft werden, oder nur diejenigen, die ausschliesslich das gewählte swissdec-Dokument betreffen.
    • Swissdec: die UVG-Abrechnung konnte unter gewissen Umständen fehlerhafte Resultate anzeigen; dies wurde korrigiert.
    • Swissdec: die AHV-Abrechnung berücksichtigte unter Umständen mehrere AHV-pflichtige Aktivitätsperioden nicht korrekt; dies wurde korrigiert.
    • Quellensteuer: die vorgeschlagene Tabelle für quellensteuerpflichtige Lohnempfänger berücksichtigt nun die maximale von den Quellensteuertabellen jedes Kantons vorgesehene Anzahl Kinder. Die Auswahl der zu verwendenden Tabellen wurde verbessert.
    • Quellensteuer: für quellensteuerpflichtige Lohnempfänger können nun die Art der Tätigkeit (Hauptbeschäftigung, Nebenbeschäftigung) sowie eine Rentenart und der Ort der Nebenbeschäftigung erfasst werden.
    • Wertveränderungen: dank einem neuen Formular können allgemeine Veränderungen auf den Lohnempfängern vorgenommen werden. Insbesondere können folgende Daten ersetzt werden: die alten Tabellen durch neue, die Werte der Felder Zivilstand, Tarifgruppen, Kirchensteuerpflicht usw.
    Projects
    • Stand der Projekte: der Stand der Projekte berücksichtigt nun die Beträge inkl. und exkl. MwSt der vorhergehenden Jahre genauer.
    9.0.1609 - 20.01.2014
    General
    • Firmennummer: in den Ordnereigenschaften und Filialen kann eine BFS-Gemeindenummer erfasst werden. Ausserdem kann eine interne Nummer erfasst werden, die zum Beispiel für die Übermittlung der swissdec-Abrechnungen verwendet wird. Alle Nummern werden jeweils auf denjenigen Dokumenten übernommen, auf denen sie erforderlich sind.
    Accounting
    • Mehrwertsteuerpflicht: die MwSt-Konfiguration der Buchungskonten wird in den Ordnern ohne MwSt-Pflicht nicht mehr angezeigt.
    Commerce
    • Geschäftsdokumente: alle Arten von Geschäftsdokumenten (Verkauf, Einkauf) können signiert werden.
    • Garagen, Werkstätten: die Zusätze AudaPad und SilverDAT können für alle Geschäftsdokumente Verkauf aktiviert werden (Angebote, Bestätigungen, Rechnungen usw.). Die Zusätze werden im Formular Einstellungen konfiguriert.
    • Warenlager: die Lagerbestände können nach Warenlager bewertet werden, wie in den Übersichten der Lagerbestände.
    • Commerce: die Konfiguration der LSV-Verträge mit den Raiffeisen-Banken ist nun möglich.
    • Kataloge: der Fiat-Katalog wurde aktualisiert (Fiat, Chrysler, Jeep und Dodge).
    • Benzinautomaten: pro Tanksäule können mehrere Produkte konfiguriert werden.
    Payroll
    • Lohnausweise: in den Unternehmenskonstanten kann festgelegt werden, welche Kontaktperson auf den Lohnausweisen figurieren soll. Ausserdem ist es weiterhin möglich, die bereits in den Ordnereigenschaften erfasste Kontaktperson oder den angegebenen Treuhänder anzuzeigen.
    • BFS-Nummer: die BFS-Gemeindenummer kann in den Lohnempfängern erfasst werden.
    • Swissdec-Empfänger: beim Erstellen eines swissdec-Empfängers kann in einer vollständigen Liste nach der Empfängerart gesucht werden (AHV, BVG usw.).
    • Arbeitsstunden: der Standardwert des Feldes wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.
    Cash
    • Verkauf ab Warenlager: bei einem Cash-Verkauf kann ein Warenlager nach Artikelzeile gewählt werden.
    • Icon: alle Funktionen von Cash sind zugänglich, auch wenn nur die Cash-Lizenz aktiviert ist.